Vielfach ausgezeichneter Opern-Tenor Jan Novotny





Jan Novotny studierte an der Universität der Künste bei Kammersänger Prof. Peter Maus. Es folgten Repertoirestudien bei Generalmusikdirektor Prof. Edwin Scholz. 2002 war er erster Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in der Kategorie Gesang-Solo.

In der Spielzeit 2007/2008 debütierte der Sänger am Theater für Niedersachsen in Hildesheim als Max in »Der Freischütz«. In der Folge sang er den Fenton in Nicolais »Die lustige Weiber von Windsor«. Als René Graf d’Estrades in Leo Falls Operette „Madame Pompadour“ gastierte er im Jahr 2009 an der Oper Halle. Beim Festival Braunschweig Classix im Sommer 2008 sang er in der dortigen Freischütz-Inszenierung erneut den Max.

Sein Debüt am Theater Görlitz gab Jan Novotny im November 2008 als Rodolfo in »La Bohéme«.

Seit der Spielzeit 2009/2010 ist der Tenor festes Ensemblemitglied am Theater Görlitz. Er war hier u.a. als Pedro in d´Alberts »Tiefland«, als Bürgermeister in der von Einem-Oper »Der Besuch der alten Dame«, als Räuber Babinský in »Schwanda, der Dudelsackpfeifer«, als Gabriel von Eisenstein in der »Fledermaus“«sowie als Candide in der gleichnamigen amerikanischen Operette von Leonard Bernstein zu sehen.

Aktuell bereitet er die Rolle des Edwin Drood in der UA »Droodgame oder Ein Jahrhundert-Spiel« (Ernst Bechert) vor, wonach er im Juni 2012 sein Debüt als Lenski in »Eugen Onegin« geben wird.

In der kommenden Spielzeit 2012/13 wird der Tenor u.a. die Partie des Schneiders Wenzel Strapinski in der Zemlinsky-Oper »Kleider machen Leute« singen.