Große brasilianische Verstärkung: Tenor Gustavo Quaresma Ramos




Der junge brasilianische Tenor Gustavo Quaresma Ramos wurde in Rio de Janeiro geboren. Seine musikalische Grundausbildung erhielt er als Sopransolist des  Knabenchores "Canarinhos de Petrópolis".

Nach einem erfolgreichen Studium in Rio de Janeiro sowie auch in São Paulo (Bachelor-Diplom mit Auszeichnung) beendete er im Mai 2010 mit Auszeichnung sein Operngesangsstudium in der Klasse von Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Derzeit wird er gesanglich von Alexander Fedin betreut. Zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Raúl Gimenéz, Kurt Moll und Anna Tomowa-Sintow ergänzten seine Ausbildung.

Seit seiner Ankunft in Deutschland singt er regelmässig Konzerte und Opernproduktionen, u. a. am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, im Kurhaus Wiesbaden, an der Oper Frankfurt, der Opéra Monte Carlo, der Oper Köln, beim "Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano" und beim "Belcanto Opera Festival" in Bad Wildbad.

In seinem Repertoire befinden sich die Rollen Don Ramiro aus "Cenerentola", Almaviva aus "Il barbiere di Siviglia", Conte Alberto aus "L’occasione fa il ladro" (Rossini), Don Ottavio aus "Don Giovanni", Ferrando aus "Così fan tutte" (Mozart), Nemorino aus "L'Elisir d’Amore" (Donizetti), Alfred aus "Die Fledermaus" (Strauss), sowie Bachs Oratorien und Passionen, Haydns Schöpfung, Rossinis Stabat Mater und Petite Messe Solennelle und Händels Messias, u.v.a.

Er arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Alessandro de Marchi, Asher Fisch, Markus Stenz, Roland Böer und Krzysztof Penderecki.

Zurzeit ist Gustavo Quaresma Ramos im Operstudio der Oper Köln engagiert.