Fabelhafte Sopranistin aus Kanada


Audrey Larose Zicat wurde in Lévis (Kanada) geboren. Sie begann im Alter von zehn Jahren an der École de musique Jésus-Marie in Lévis Gesangsunterricht zu nehmen. 2005 beendete sie ihr Studium an der Université Laval. Seitdem sang sie zahlreiche Partien, u. a. Simone in »Die Musketiere im Kloster« von Louis Varney, Constance in »Dialogues des Carmélites« von Françis Poulenc, Hänsel in »Hänsel und Gretel« von Engelbert Humperdinck, die Titelrollen in »Alcina« von Georg Friedrich Händel und »Cendrillon« von Jules Massenet sowie Rosalinde in »Die Fledermaus«. Außerdem tritt Audrey Larose Zicat als Konzertsängerin auf, u. a. im »Requiem« von John Rutter, in Joseph Haydns »Missa Brevis« in F-Dur und in »Carmina Burana« von Carl Orff.

Im August 2006 begann sie, mit dem Festivalensemble der Internationalen Bachakademie in Stuttgart zu arbeiten und gastierte mit diesem in Österreich, der Schweiz und Deutschland. In der Spielzeit 2009/2010 war sie Mitglied des Opernstudios am Staatstheater Nürnberg. Dort sang sie u. a. den jungen Hirten in »Tannhäuser« von Richard Wagner, Barbarina in »Le Nozze di Figaro« von Wolfgang Amadeus Mozart und Amour in »Orphée et Eudiryce« von Christoph Willibald Gluck.

Seit der Spielzeit 2010/2011 ist Audrey Larose Zicat am Theater Görlitz engagiert. Dort sang sie bisher u. a. Eurydike in Glucks »Orpheus und Eurydike« , Rosalinde in »Die Fledermaus« und die Partie der Cunegonde in Leonard Bernsteins Operette »Candide«.